Wann tun wir uns selbst etwas Gutes?

30. August 2017 |

Selbstständigkeit lebt von Eigeninitiative und davon, dass wir unser Glück selbst in die Hand nehmen. Damit eine Spitzensportlerin oder ein Spitzensportler Erfolge feiern kann, reicht es nicht aus, sich nur in Verletzungszeiten Unterstützung von außen zu holen, sondern es muss auch präventiv für gute Bewegung im Körper und im Kopf gesorgt sein. Das tun sie, indem sie sich regelmäßig Trainingspausen verordnen und vor und nach einer sportlichen Leistung u.a. den Physiotherapeuten aufsuchen. Das ist ihr sogenannter Arbeitsalltag – und das ist gut so.

Wie machen wir das als Selbstständige? Was lassen wir als Arbeit gelten, was nicht? 
Hin und wieder entscheide ich mich für einen freien Nachmittag, wenn die Sonne scheint – oder erlaube es mir dann doch nicht. Auch Technische Geräte oder Software, die meine Arbeit erleichtern kann, schaffe ich nicht sofort an, ich wäge genau ab, ob ich die Ressourcen habe, sie zu bezahlen und mich einzuarbeiten. Oft agiere ich dann doch aus einem scheinbar vorhandenen Mangel heraus.
Ist das mit der eigenen Weiterbildung auch so? Wir von Projektschrauber haben an uns beobachtet, dass uns regelmäßiger Input von außen sehr gut tut, sei es durch Konferenzen, Messen, Seminare oder im direkten Austausch in Workshops, Gesprächen etc. – Wie sehen Sie das?

Die Projektschrauber laden zur Diskussion folgender Frage ein:
Wann tue ich mir etwas Gutes in meinem Arbeitsalltag?

Die Antworten darauf können vielfältig sein, wir sind sehr gespannt, welche Aspekte alle zur Sprache kommen.

 
Wir möchten auch schon ein Thema in die Diskussion einbringen und haben eine Umfrage zum Thema erstellt, die sich besonders auf Veranstaltungen, Workshops oder Weiterbildungen bezieht. Dort haben wir verschiedene Fragen und Gedanken aufgenommen, die uns im Gespräch mit Selbständigen begegnet sind, wenn es darum geht, ob man sich eine Veranstaltung zur eigenen Entwicklung oder Stabilisierung als Teil der Arbeit zugesteht oder nicht.

Bitte nehmen Sie zwischen 15. September und 15. Oktober 2017 an unserer Umfrage teil und helfen Sie uns, Meinungen zum Thema zusammenzutragen. Alle, die das wünschen, bekommen die Ergebnisse im Anschluss zugeschickt.